Coaching

Herzlich willkommen auf der Internet-Präsenz von Frank Ziegler.

Bitte klicken Sie auf den Bereich, der für Sie zutreffend ist.

Seminare | Workshops

Coaching

Was ist ein Coaching?

 

Coaching bedeutet für mich, dass meine Klienten, die sich im beruflichen und/oder im privaten Umfeld auf der „Suche“ nach Orientierung und Entwicklung befinden, von mir unterstützt werden, ihre eigenen Lösungen, die sich bereits in ihnen befinden, zu finden und umzusetzen.

 

Dabei liegt bei mir der Schwerpunkt darauf, neue Sichtweisen zuzulassen und auszuprobieren.

 

Coaching ist eine absolute Vertrauenssache und beinhaltet höchste Diskretion von beiden Seiten, sowohl vom Coach als auch vom Klienten. Der Klient darf jedoch jederzeit über seine Entwicklung beim Coaching auch Dritten berichten, er sollte aber die Methoden für sich behalten und nicht selbst zum Coach werden. Ich werde niemals über den Klienten mit Dritten sprechen.

 

Coaching ist stets eine freiwillige Angelegenheit des Klienten und beruht auf Offenheit und Ehrlichkeit.

 

Coaching kann in manchen Fällen auch Teile eines Teachings oder einer Beratung beinhalten. Diese sind aber nur Teil eines Coachings.

 

Coaching ist nur dann effektiv, wenn der Klient bereit ist, sich eigenverantwortlich  und motiviert im Rahmen seiner Möglichkeiten einzubringen.

 

Grundvoraussetzung für ein Coaching ist, dass der Klient freiwillig das Coaching nutzt.

 

 

Teaching

Was ist ein Teaching?

 

Bei einem Teaching lernt der Klient verschiedene Techniken, die ihm der Teacher (manchmal auch Coach genannt) zeigt und auch gegebenenfalls vormacht.

 

Ein Teaching dauert oft mehrere Sitzungen, bis die neuen Techniken bei dem Klienten zur Selbstverständlichkeit werden.

 

Während eines Teachings werden in Form von Rollenspielen die neuen Formen des Verhaltens ausprobiert und seitens des Teachers korrigiert, um dem Klienten die Möglichkeit einzuräumen, das neu Erlernte in einem sicheren Umfeld auszuprobieren.

 

Anwendungsbereiche für ein Teaching wären:

  • Erlernen von Präsentationstechniken
  • Bühnenpräsenz (Vortrag, Rede, Rolle in einem Theaterstück)
  • Verhalten bei einem offiziellen Anlaß
  • Verhalten bei einem Geschäftsessen
  • Verhandlungsstrategien - Was ist der Unterschied zwischen Win-Win und Kompromiss.
  • und andere mehr

 

Hypnospathie

Was ist Hypnospathie?

 

Die ethisch korrekte Art und Weise professionell und seriös zu hypnotisieren – die Hypnospathie – setzt Maßstäbe der Hypnose. Auch für die Bereiche in denen ohne Heilerlaubnis gearbeitet werden darf.

 

Die Wirksamkeit der Hypnose ist in Fachkreisen inzwischen unbestritten und die Zulassung der Hypnose als therapeutisches Verfahren seit 2006 verhilft der Hypnose grundsätzlich zu immer mehr Popularität.

 

Der große Durchbruch fehlt aber noch in Deutschland. Durch die Showhypnose und viele einfach ausgebildete Hypnotiseure, die auf die Methoden der Showhypnose setzen, werden potenzielle Klienten immer wieder davon abgehalten in eine Hypnosepraxis zu kommen. Sie haben Angst oder Bedenken vor Fremdbeeinflussung und Willenlosigkeit.

 

Hier setzen nun die Grundsätze der Hypnospathie das Vertrauen in die Hypnose, die die Hypnose verdient hat. Der Hypnospath bedient sich der Hypnose und unterstreicht dabei den helfenden Ansatz.

 

Foto: DHI-Deutsches Hypnose Institut

 

Frank Ziegler | Tel: 0171 - 323 10 14